Posts

Florijan van der Holz und Omid Gollmer (Singer/Songwriter) live

Bild
Florijan van der Holz und Omid Gollmer – stehen auch nach zwei gemeinsamen Tourneen durch Süddeutschland und Österreich immer wieder gerne zusammen auf der Bühne.
Zwei Singer/Songwriter genuin unterschiedlicher Coleur, aber mit einem ähnlichen Timbre, entwerfen einen entspannten,
nachdenklichen und zum Träumen einladenden Klangteppich. Ihre von Folk, Pop und Jazz geprägten Gitarrenklänge verweben sie – mal als Soloact, mal im Kollektiv mit erfrischenden Loops, jazzigen Trompetenklängen und fetzigen Cajon-Beats zu einem geschmeidigen Ganzen.
Um den handgeknüpften Sound zu unterstreichen, greifen Sie auch mal zu einem knorrigen Kehrbesen oder zu einem antiquierten Waschbrett. Die Texte mit sozialkritischer Note – englisch wie deutsch, zeichnen ironisch-ernste bis nachdenklich-heitere Motive unserer Lebenswelt.
So ensteht nach und nach eine Mélange aus leichter Melancholie und minimalen Soundeinlagen, angenehm unaufdringlich und doch subtil in ihrer Wirkung.

Dei beiden kön…

Italienische Liebeslieder in Bierstadt

Schon seit einigen Jahren präsentieren Malte Kühn und Sabine Gramenz ein Benefiz-Konzert in Wiesbaden-Bierstadt. Jetzt ist es wieder so weit: Auf dem Programm stehen diesmal italienische Liebesgesänge. Wie jedes Jahr heißt es: Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Wann: Sonntag, 18. Februar, 18 Uhr
Wo: Ev. Kirche, Anton-Jäger-Straße 2.

Ausstellung im Kunsthaus Wiesbaden: Roman R. Eichhorn, IMAGINÄR – воображаемое

Bild
(Foto: wiesbaden.de)


Das Kunsthaus am Schulberg 10 in Wiesbaden zeigt vom 17. Februar bis 25. März 2018 eine umfassende Ausstellung der Werke Roman R. Eichhorns. Der 1948 in der UdSSR geborene Roman R. Eichhorn studierte an der Kunsthochschule in Moskau und war Meisterschüler an der Staatlichen Kunstakademie Moskau. Seit 1991 lebt und arbeitet er in Wiesbaden. Neben der Malerei widmet er sich unter anderem der Kunsterziehung und arbeitet als Autor.
In seinen Werken finden Familie, Tradition, Sehnsucht und Erinnerung genauso ihren Ausdruck wie seine alte und neue Heimat. Die oftmals mystisch anmutenden Figuren, Landschaften und Architekturen, denen der Betrachter in Eichhorns Werken begegnet, erzählen oft mit leisem Witz berührende Geschichten und laden ein zu Entdeckungsreisen durch imaginäre Bildwelten.

1. Young Scots Trad Awards Winner Tour: Es wird schottisch!

Bild
Frischer Wind aus den Highlands: Erstmals werden in Deutschland die Preisträger der "BBC Radio Scotland Young Trad Awards" vorgestellt. Unzählige Musiker bewerben sich jedes Jahr um diesen renommierten Preis, sechs Finalisten kämpfen schließlich beim berühmten "Celtic Connections Festival" in Glasgow um den ersten Platz.
Bei der Premieren-Tournee präsentieren vier junge Preisträger der letzten Jahre ihre eigenen, neuen Klangfarben schottischer Musik: Mohsen Amini (Concertina), Claire Hastings (Gesang & Ukulele), Ryan Young (Geige) und Craig Irving (Gitarre). Ob solo, im Duo, Trio und Quartett: Die Vier versprechen ein dynamisches und abwechslungsreiches Programm.


Wann: Donnerstag, 22. Februar 2018, 19 Uhr
Wo: SWR Funkhaus Mainz, Foyer

schon schön Mainz - Gratiskonzerte im Februar

Bild
Auch im Februar gibt es im schon schön Mainz wieder dienstags ein kostenloses Konzert von zum Teil schon bekannten Bands und Künstlern im Kulturclub schon schön in Mainz. Einlass ist immer um 20.30 Uhr, los geht's um 21.30 Uhr. Spenden sind willkommen, ein Hut geht rum. Anschließend könnt ihr dann im Club noch Party machen.

6. Feburar: PeroPero (Progressive Rock)



20. Feburar: The Mysterons (Psych, Groove, Garage)



27. Februar: Kaffkönig (Deutsch-Rock, Polit-Punk)


Musical-Casting

Bild
Der Mainzer Showbühne Musicals e.V. sucht für seine nächste Produktion, die im Herbst 2018 uraufgeführt wird, noch Verstärkung für den Chor. Alle Interessierte sind zu einem Casting eingeladen.

Wann? Freitag, 02. März 2018, ab 18 Uhr
Wo? Wird per noch bekanntgegeben. Interessenten melden sich bitte per Mail.


"Die Welt der Liesel Metten" - Skulpturen

Bild
(Foto: Liesel Metten / Stadt Mainz)



Fabelwesen mit Korkenziehergeweihen und spiralartig gerollten Schwänzen: Die Nieder-Olmer Tierbildhauerin Liesel Metten baut in ihren Arbeiten eine Brücke zwischen Archaischem und Märchenhaftem. Das Rathausfoyer beherbergt das Herzstück der fünfteiligen Liesel-Metten-Retrospektive: die Skulpturen aus Gips und Bronze.

"Die Welt der Liesel Metten" ist eine fünfteilige Retrospektive anlässlich des 80. Geburtstages der Nieder-Olmer Künstlerin Liesel Metten. Die Mehr-Stationen-Retrospektive zeigt in fünf Ausstellungen an fünf Orten in ihrer Heimatregion fünf verschiedene Themen und Aspekten ihres vielschichtigen und umfangreichen Werkes.

Die Ausstellung in der Rathausgalerie Mainz kann bis 3. März zu den Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden:
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9 bis 14 Uhr